Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

     ZURÜCK ZU START

MEINE  BEWEGGRÜNDE

 

  In 1966 begründete ich meine English  Bulldog-Zucht mit Jonny und Hexli

  

          Haubitze und Goldenboy vom Grafensprung.D)  

Es war stets mein  Ziel gesunde, schöne Bulldogs mit dem rassetypischen einmaligen Wesen zu  züchten. Im Laufe der Zeit musste ich aber feststellen, dass  generell je länger  je mehr vom Standard abgewichen wurde, was mich Ende der achtziger Jahre darin  bestärkte ein Rasseporträt "English Bulldog" zu schreiben.

Ich versuchte während  einiger Zeit mit rigoroser Selektion einen etwas leichteren und sportlicheren  Typ heraus zu züchten  

 

Pickwick Quest Royal   und     Ch. Pickwick On the Mood

 

und obwohl dies  äusserlich gelang, war ich doch mit einigen Merkmalen wie Belastbarkeit, Atmung,  natürliche Geburten etc. nicht zufrieden. Der berühmte, leider inzwischen  verstorbene Kynologe, Dr. h.c. Hans Räber mit welchem ich mich in diesen Fragen  oft unterhielt, erklärte mir damals, dass rein durch Selektion keine  wesentlichen Verbesserungen erzielt werden können, da durch den unvermeidlichen  Ahnenverlust zu viele für die Gesundheit wichtige Gene verloren sind und nur  durch Auskreuzung wieder hereingebracht werden müssen. 

Diese Gespräche bewogen mich, die von mir schon längere Zeit gehegte Idee einer  Fremdeinzüchtung in die Tat umzusetzen. Um den Typ gepaart mit dem einzigartigen  Wesen des English Bulldog zu bewahren,  entschloss ich mich die Olde English Bulldogge (OEB) näher anzuschauen und fand  heraus, dass diese Rasse sich sehr gut für das geplante Projekt eignen würde,

          SPIKE

                 BRINDIE

 

Nach reiflicher  Überlegung aller Aspekte entschloss ich mich im Jahre 2000 die Bewilligung von  der Schweiz. Kynologischen Gesellschaft SKG über den Schweiz. Club für English  Bulldogs zur Einkreuzung von OEBs einzuholen. Diese Bewilligung wurde erteilt  und während persönlicher Besuche bei amerikanischen Züchtern und Ausstellungen  kaufte ich zwei OEB-Rüden und zwei  –Hündinnen und am 8. Juli 2001 kam der erste Kreuzungswurf (OEB Birchwood’s Spike  x EB Pickwick Lady Pinkarella) zur Welt, der bereits vielversprechend  war.

 

Die fünf Wochen alten X-Puppies

 

Die inzwischen geborenen Old Type Pickwick  Bulldogs – wie ich die Nachwuchshunde bezeichnete -  überzeugten die verantwortlichen Personen der SKG  aber vor allem die neuen Besitzer voll und ganz.  Aus diesem Grunde erteilte  die SKG im September 2004 die Bewilligung zur Schaffung  einer neuen Bulldog-Rasse unter dem Namen   

CONTINENTAL BULLDOG

 

      nach oben     -   zurück